Sternwarte unterwegs

 

 

PROGRAMM 2016 (wird fortlaufend ergänzt)

 

Freitag, 18. März 2016, 19 - 23 Uhr
Moonlight and more

 

Luminale
Eine Wissenschaftsnacht zum Thema "Licht", veranstaltet gemeinsam mit dem Gymnasium Riedberg.
 
Im Rahmen der LUMINALE bieten wir Ihnen in dieser Nacht etwas Besonderes. Mit Teleskopen beobachten wir live das Licht des Mondes; Sternspaziergänge im Planetarium der Schule sowie Kurzvorträge zu den astronomischen Themen

Das Nachleuchten des Urknalls (Bruno Deiss)
Mond und Erde - ein ungewöhnliches Duo (Stefan Karge)

geben weitere Einblicke in das Licht aus dem All. Die Ausstellung „Meteoriten – Steine aus der kosmischen Urzeit“ rundet das Programm ab. Besonderes Highlight ist die Premiere der Experimental-Show „Wissenschaft zum Nicht-Anfassen - Luminale Edition“ von den Physikern Sascha Vogel und Patrick Grabitz.

Mond
Bild: Alfred Richard Stübling
Eintritt frei. Keine Anmeldung erforderlich.
Ort: Gymnasium Riedberg, Friedrich-Dessauer-Straße 2, 60438 Frankfurt Lageplan (hier)

Sa 16. April 2016, 19:00 - 24:00 Uhr

 

Das bekannte Museum Keltenwelt am Glauberg veranstaltet in Kooperation mit der Sternwarte Frankfurt/Physikalischer Verein ein ganz besonderes Event: an diesem Abend, in dieser Nacht dreht sich alles um Sonne, Mond, Sterne und Planeten.

Los geht es um 19 Uhr mit Sonnenbeobachtung von der Dachterrasse des Museums. Ab 21 Uhr bietet der Teleskop-Parcour der Sternwarte im Außengelände faszinierende Blicke auf unseren Mond sowie Merkur und Jupiter.

Zeitgleich gibt es im Museumsbistro spannende Vorträge zum rätselhaften Mechanismus von Antikythera, zu Kometen, den Boten aus der kosmischen Urzeit sowie zum Mond, unserem faszinierenden Erdtrabanten.

Eine Meteoritenausstellung, Infotafeln zur Astronomie sowie ein Sonnensystem-Modell runden das Programm ab.

Das Keltenmuseum ist bis 22 Uhr geöffnet. Das Museumsbistro sorgt mit einem Grillabend für das leibliche Wohl.

Eintritt an der Museumskasse: Familien 10 Euro; Erwachsene 5 Euro; ermäßigt 3,50 Euro; Kinder unter 6 Jahre frei;
Jeder, der ein Teleskop mitbringt, hat freien Eintritt!

Ort: Keltenwelt am Glauberg, Am Glauberg 1, 63695 Glauburg
Glauberg
Bild: Renate Hartmann

 

Sonntag, 24. April 2016, 11:00 - 17:00 Uhr
Sonnenbeobachtung in den Weilbacher Kiesgruben
In Zusammenarbeit mit dem Naturschutzhaus Weilbacher Kiesgruben und dem Regionalpark RheinMain
Aussichtsturm Weilbacher Kiesgruben
Bild: Muck
Tag der Erde
Feiern Sie den Tag der Erde, das große Umwelt- und Kulturfest in den Weilbacher Kiesgruben! Das Naturschutzhaus und der Regionalpark RheinMain laden zu diesem internationalen Umweltschutztag herzlich ein. Einrichtungen, Behörden, Betriebe und Vereine aus den Bereichen Ökologie, Kultur und Soziales, Landwirtschaft und Kunsthandwerk stellen ihre Aktivitäten vor. Freuen Sie sich auf Mitmachangebote für Groß und Klein, Informationen, kleine Aufführungen und vieles mehr.

Auch wir machen mit:
Die Sternwarte Frankfurt ist mit ihrem mobilen Sonnenteleskop in den Weilbacher Kiesgruben vertreten. Die Weilbacher Kiesgruben sind eines der beiden Portale des Regionalparks Rhein-Main. In diesem anregenden Umfeld bietet sich mit unserem Spezialteleskop ein faszinierender Blick auf unser Zentralgestirn. Unter fachkundiger Begleitung können Sie mit eigenen Augen Sonnenflecken, Fackeln und Protuberanzen entdecken.

Eintritt: frei

Ort: Weilbacher Kiesgruben, Frankfurter Str. 74, 65439 Flörsheim-Weilbach (Anfahrtsskizze)

Weitere Informationen unter
Regionalpark Rhein-Main
Weilbacher Kiesgruben
Tag der Erde
jeweils sonntags, 24. Juli - 28. August 2016, 11:00 - 17:00 Uhr
„Von Sonnenflecken und Protuberanzen - Sonnenbeobachtung im Palmengarten“
In Zusammenarbeit mit dem Palmengarten Frankfurt bietet die Sternwarte ein besonderes Highlight
An sechs Sonntagen vom 24. Juli bis zum 28. August 2016 jeweils von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Die Termine: 24.07., 31.07., 07.08., 14.08., 21.08. und 28.08.2016

An diesen sechs Sonntagen der hessischen Sommerferien ist die Sternwarte mit einem mobilen Sonnenteleskop im Palmengarten vertreten. Im angenehmen und anregenden Ambiente des Palmengartens bietet sich so ein faszinierender Blick auf unser Zentralgestirn. Selbstverständlich nur dann, wenn das Wetter es zulässt.
Unsere Sonnenteleskope haben Filter und Schutzsysteme, mit denen Sie gefahrlos einen Blick auf das Zentrum unseres Sonnensystems - die Sonne - werfen können. Bitte beobachten Sie die Sonne niemals ohne entsprechende Filtersysteme: Erblindungsgefahr. Durch unsere Spezial-Fernrohre lassen sich jedoch ohne Risiko interessante Strukturen wie Sonnenflecken, Filamente und gewaltige Gasausbrüche, die sogenannten Protuberanzen, beobachten. Die Beobachtungen werden natürlich von unseren Mitarbeitern erläutert.

Eintritt: siehe Aushang der Eintrittspreise Palmengarten

Ort: Palmengarten Frankfurt, Siesmayerstraße 61
www.palmengarten-frankfurt.de

Parkhaus Palmengarten, Siesmayerstraße
U-Bahn: U6, U7 Westend
Palmengarten
Bild: Bruno Deiss