Seminare

 

Seminare und Workshops

Unsere Workshops (Astro-Praxis) und Seminare sollen dazu dienen, bestimmte Aspekte der praktischen Astronomie bzw. der Astrophysik, die während eines öffentlichen Abendvortrags aus zeitlichen Gründen nicht behandelt werden können, interessierten Sternfreunden näher zu bringen. Die Teilnehmer erhalten Unterlagen und Material im Zusammenhang mit dem behandelten Thema.

Astro-Praxis: Bei diesen Workshops stehen Fragen der praktischen Astronomie im Vordergrund  

Seminare: Unsere Seminare bieten die Möglichkeit, sich vertieft mit den Fragen der modernen Physik und Astronomie zu beschäftigen. Beachten Sie auch unsere Volkshochschulkurse

 

PROGRAMM 2016 (wird fortlaufend ergänzt)

Samstag, 26. März 2016, 15 - 18 Uhr
Astro-Praxis: "Der Himmel des Feldstechers"
Dietmar Bönning
Sehr häufig haben wir zu Hause ein leistungsfähiges Instrument zur Beobachtung des gestirnten Himmels, ohne es zu wissen: unseren Feldstecher. Bereits mit diesen Geräten können wir am Himmel Beobachtungen durchführen, die für einen Galileo Galilei oder Johannes Keppler unmöglich waren - und es gibt kaum einen ernsthaften Amateur­astronomen, der solch ein Gerät nicht sein eigen nennt. Dieses Seminar macht Sie mit Beobach­tungstechniken und Objekten am Himmel bekannt, mit denen Sie viele spannende und erfolgreiche Beobachtungsstunden erleben können. Bitte eigene Ferngläser mitbringen - soweit vorhanden.

Keine Voranmeldung erforderlich. Teilnahmegebühr 5 Euro (Zahlung beim Kursleiter), Mitglieder frei.

Ort: Seminarraum Physikalischer Verein, Hamburger Allee 22-24 (Haus Experiminta, Eingang Hof), Frankfurt (Lageplan: hier)
montags, 31.10. - 12.12.2016, 20:00 - 21:30 Uhr (7 Termine)
Astrophysik-Seminar "Kosmogonie – wie entstanden die Strukturen im Universum?"
PD Dr. Rainer Göhring
Die Kosmologie – Gegenstand des letzten Astrophysikseminars – beschäftigt sich mit dem Beginn und der Entwicklung des Universums als Ganzes und betrachtet z.B. Galaxien als Körner in einem alles umfassenden homogenen und isotropen Staub. Nun wollen wir genauer hinschauen: ausgehend vom Zeitpunkt ca. 350.000 Jahre nach dem Urknall – der Zeitpunkt der Rekombination – betrachten wir die Bildung der Strukturen im Universum. Nach dem anfänglichen dunklen Zeitalter entstehen die ersten, kurzlebigen Sterne aus kosmischer Materie hauptsächlich bestehend aus Wasserstoff und Helium. Durch die Supernova-Überreste der ersten Sterne reichert sich die ursprüngliche Materie mit Elementen höherer Ordnungszahl an und die Bildung von Galaxien und aus ihnen zusammengesetzten großräumigen Strukturen beginnt. Neuere Beobachtungen an einzelnen Galaxien lassen auch Schlüsse über ihre zeitliche Entwicklung zu, von einer Zwerggalaxie bis zur gigantischen elliptischen Galaxie. Wenn der „Lebensweg“ eines Sternes betrachtet wird, kommt man dann automatisch auf die Entstehung und Entwicklung von Planeten. Dies alles soll Gegenstand des Seminars sein.
Cern
Bild: illustris-project.org


Teilnahmegebühr 40 Euro, Mitglieder 15 Euro (Zahlung beim Kursleiter).

Wir bitten um Anmeldung per E-mail ( This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. ) unter Angabe von Name, Vorname, Telefonnummer und evtl. Mitgliedsnummer.
Tel. 069 704630 (ab 14:00 Uhr)

Die Veranstaltung ist als dienstbezogene Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte von der Hessischen Lehrkräfteakademie akkreditiert: Nr. 0148007402. Das Angebot entspricht einer Dauer von 3,5 Tagen.

Ort: Hörsaal BiK-F, Georg-Voigt-Str. 14-16, Frankfurt (Lageplan: hier)